Blog


How to assign a DOI to software within MPG

Stephan Janosch, May 8, 2017

This post will explain how you can assign a DOI to a piece of software within the Max Planck Society (MPG). I need to restrict the scope to the MPG, because the access to the DOI service of the Max Planck Digital Library is restricted. If you plan to release on Github, then the guide ‘Making Your Code Citable’ helps you along.

1. Landing Page

One requirement for assigning the DOI is a public landing page. In my case I simply used the landing page of the project in our local GitLab installation.

gitlab project page

2. Fill DOI Request Form

Next you head over to https://doi.mpdl.mpg.de/request-doi/ and fill out and submit the form.

mpdl doi service form

3. Confirm Request

The MPDL did choose an request confirmation via email. So will receive an email like that which you return to DOI helpdesk. Then you wait for the confirmation to take place.

Dear …,

your eMail address was used to request a DOI name via the Max Planck Digital Library (MPDL). To confirm that a DOI name should be registered on your behalf for the content item described below, please return the complete eMail to doi@mpdl.mpg.de.

In addition, you confirm that all information provided is correct and permit the MPDL to store the data locally. You also agree that the location URL and bibliographic metadata will be transfered to the German National Library of Science and Technology (TIB) in order to register the DOI name. The TIB receives the metadata under the conditions of the Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication.

Best regards, your DOI helpdesk in the MPDL

4. Receiving the DOI

After a while, you will receive the DOI with a nice hand-craftet mail. Done.

Lieber Herr Janosch,

vielen Dank fuer Ihre DOI-Anfrage. Fuer das Software-Paket wurde soeben die DOI 10.17617/1.46 vergeben und in wenigen Minuten sollte https://doi.org/10.17617/1.46 auf die gemeldete URL umleiten.

With a few clicks more you can link your freshly minted DOI to your ORCID record.

So open your ORCID profile and hit ‘Add Works’ -> ‘Search & Link’ -> ‘DataCite’

orcid profile add content

After you allowed the DataCite to connect to your ORCID profile, you can ‘Search’ for your works.

datacite home

Two clicks more on ‘Add to ORCID record’ and ‘OK’ completes the process.

datacite add to ORCID record

Question 1: Software vs Release

Software appears in different manifestations. You could refer to it as a specific release of your code (e.g. version 0.3 of the plugin) or as software engineering project. If you are interested in the citation count you want to have only one DOI for your software. Opposite to this, you want to have a DOI for each release of your code. This ensures that protocols or workflows cite the exact version used in order to prevent reproducibility issues.

The DataCite Metadata Schema (version 4 pdf) knows some very handy relation types like:

  - IsNewVersionOf 
  - IsPreviousVersionOf 
  - IsPartOf
  - HasPart

It looks like, that Zenodo makes use of these, as this example shows. I will try to speak with Martin Fenner (DataCite), who is giving a talk with the topic ‘Workflows for assigning and tracking DOIs for scientific software’ this wednesday, to get a better idea about metadate for software.

Question 2: Changing Landing Page URL

According to the MPDL personell there is no interface right now for changing the landing page URL. Their advice was sending an email to the DOI helpdesk and submit your changes that way.

Summary

As you can see, assigning a DOI to a piece of software is not very hard. The easy interface provided by the MPDL helps a lot, but maybe an expert version of it is more appropriate for software? And it takes a bit patience because there is some waiting involved (explaination?). But the process in general is straight forward.

Feel free to discuss this topic at our communication channels (mailing list and/or slack). In case you have the desperate need to document the DOI assigning process for your own research organisation then head along and copy this post and push a pull request to our website repo. 😉


Fahrplan

Stephan Janosch, Martin Hammitzsch, April 28, 2017

de-RSE als Bewegung hat Ziele, für deren Erreichung nicht nur persönliches Engagement gefragt ist, sondern auch finanzielle Unterstützung für die geplanten Aktivitäten wie Workshops, Fellowship Programme oder eine jährlich stattfindende Konferenz. Eine derzeit diskutierte Idee soll hier kurz skizziert werden. Darauf aufbauend wünschen wir uns eine Diskussion, die diese Idee und eventuell andere Alternativen betrachtet, um in der Community zu einem Konsens zu kommen und handlungfähig zu werden.

Vereinsgründung

Um als Vereinigung von Leuten mit Geld/Ressourcen umgehen zu können, braucht es eine Körperschaft. Die Idee der Gründung eines gemeinnützigen Vereins liegt hier nahe. Um einen rechtsfähigen Verein gründen zu können braucht es folgende Dinge:

Mit einer strukturierten Vorbereitung wäre dies evtl. bis Herbst diesen Jahres machbar. Die Satzung könnte beispielsweise gemeinsam in einer Markdown-Datei geschrieben werden und regelmäßige Webkonferenzen helfen, diskussionsbedürftige Textbausteine anzugehen sowie weitere Aktivitäten abzustimmen. Falls nötig können wir abschließend auf einem eigens einberufenen Meet-up oder bei einer Konferenz die Gründung durchführen, so dass ein Vorstand berufen und der Verein gegründet werden kann. Alles weitere liegt dann beim Vorstand, der die geplanten Aktivitäten gemeinsam mit der Community angeht.

Budget

Für Konferenzen, Workshops und Stipendien (fellowships) braucht es Geld. Stellt sich die Frage, wie sich de-RSE nachhaltig finanzieren kann. Gestaffelte Mitgliedsbeiträge sind hierbei ein erster Anfang. Mitglieder und deren Beiträge könnten sein:

Mitglied möglicher Beitrag pro Jahr
natürliche Person 50-100 €
Institute und Universitäten 1.000 € - 5.000 €
Firmen 10.000 €

Wir gehen am Anfang von einem Übergangsprozess aus, von der Gründung mit vielen natürlichen Personen hin zu einer stabilen Einnahmesituation durch institutionelle Träger. Denkbar sind darüber hinaus finanzielle Förderungen durch:

Ausblick

Im Moment hat die Mailingliste fast 70 Abonnenten, was genug Potential für eine Vereinsgründung vermuten lässt. Nun würden wir uns aber erstmal eine lebhafte Diskussion über diesen Fahrplan erwünschen.


Welcome to the de-RSE blog

Stephan Druskat, March 22, 2017

English version below

Dieses Weblog wird Artikel beinhalten, die für die Research Software Engineers Community relevant sind.

Jede*r kann beitragen (auf Deutsch oder Englisch). Einfach das GitHub repository dieser Website klonen, sich die README anschauen (wir benutzen Jekyll und es ist einfach, mit rake Artikelentwürfe zu generieren und zu veröffentlichen), einen Artikel schreiben und ihn per GitHub Pull Request gegen gh-pages einreichen!

Viel Spaß beim Lesen und Beitragen!


This weblog will contain posts on subjects that are relevant to the Research Software Engineers community.

You, too, can contribute (in English or German). Simply clone this website’s GitHub repository, check out the README (we use Jekyll, and it’s easy to create and publish drafts with rake), create a blog post, and submit it to us via a GitHub pull request against gh-pages!

Happy reading, happy contributing!